Welche Kaffeebohnen für Jura?

Kaffeebohnen
Aktualisiert am 01 Jul 2022

Sie haben eine schöne Jura-Kaffeemaschine gekauft, aber jetzt stellt sich die Frage, welche Kaffeebohnen für eine Jura-Maschine geeignet sind? Um eine schöne Tasse Kaffee zuzubereiten, braucht man nicht nur eine gute Kaffeemaschine, sondern auch leckere Kaffeebohnen (und frisches Wasser). In diesem Artikel erkläre ich, worauf Sie beim Kauf von Kaffeebohnen für eine Jura Kaffeemaschine achten sollten.

1. Vermeiden Sie ölige Kaffeebohnen

Um die Lebensdauer Ihrer Kaffeemaschine zu verlängern, empfehle ich, fettige Kaffeebohnen zu vermeiden. Am Glanzgrad erkennt man sie recht schnell. Fette Kaffeebohnen hinterlassen im Vergleich zu trockenen Kaffeebohnen mehr Kaffeerückstände. Diese Kaffeerückstände in Form von Ölen sammeln sich in den Leitungen der Kaffeemaschine an, was natürlich eine Verschwendung Ihrer schönen Jura-Kaffeemaschine ist.

Was genau?

Ich muss eine Randnotiz machen: Alle Kaffeebohnen sind fett. Bei fetten Kaffeebohnen befindet sich das Fett an der Außenseite der Kaffeebohne. Es ist also nicht so, dass diese Kaffeebohnen mehr Öle enthalten. Die Fette werden während des Röstvorgangs freigesetzt, können aber auch bei längerer Lagerung freigesetzt werden. Mehr dazu in: Welche Kaffeebohnen sind nicht zu fett?

Wenn Sie fettige Kaffeebohnen vermeiden möchten, wählen Sie: 

  • frische Kaffeebohnen
  • Hell oder mittel geröstete Kaffeebohnen (nicht zu dunkel)
  • Arabica-Kaffeebohnen, die im Vergleich zu Robusta im Allgemeinen etwas weniger Fett enthalten

Das bedeutet nicht, dass Ihre Jura-Kaffeemaschine fettigen Kaffeebohnen nicht widerstehen kann. Bei richtiger Wartung sollte dies keine Probleme verursachen. Es ist wichtig, dass Sie den Zustand der Brühgruppe genau im Auge behalten. Ein Nachteil von Jura ist, dass die Brühgruppe nicht abnehmbar ist. Diesen können Sie alle 2 – 3 Jahre (je nach Beanspruchung und Fettigkeit der Kaffeebohnen) bei einer offiziellen Jura-Reparaturstelle reinigen lassen.

2. Wählen Sie einen mittleren Brenngrad

Wenn Sie leckeren Kaffee zubereiten möchten, wählen Sie eine mittlere Röstung. Sie erkennen dies an einer schönen braunen Farbe, die nicht zu hell und nicht zu dunkel ist. Beim Rösten von Kaffeebohnen entwickeln sich Aromen. Sind die Kaffeebohnen im Ofen zu kurz, entsteht ein säuerlicher Geschmack. Wenn sie zu lange darin belassen werden, entsteht ein verbrannter und bitterer Geschmack. Mit mittel gerösteten Kaffeebohnen liegt man dazwischen, was einen ausgewogenen Espresso ergibt.

Der Kaffee aus Ihrer Jura-Kaffeemaschine schmeckt nicht? Gut möglich, dass dies nicht an den Einstellungen Ihrer Kaffeemaschine oder am Gerät selbst liegt, sondern am Röstgrad.

3. Kaufen Sie Kaffeebohnen in einer örtlichen Rösterei

Wenn Sie das Beste aus Ihrer Jura-Kaffeemaschine herausholen möchten, wählen Sie frisch geröstete Kaffeebohnen. Wo genau kaufst du diese nicht? Im Supermarkt. Kaffeebohnen im Supermarkt liegen lange in Lagern und Regalen. Diese Kaffeebohnen sind daher nicht mehr frisch. Kaufen Sie Ihre Kaffeebohnen daher beim örtlichen Röster oder Ihrer Lieblingskaffeebar und achten Sie genau auf das Röstdatum. Kaffeebohnen sind bis zu 2 Monate nach dem Rösten frisch.

4. 100 % Arabica oder eine Mischung mit Robusta?

Viele Kaffeeliebhaber schwören auf Arabica-Kaffeebohnen. Es stimmt, dass Arabica-Kaffeebohnen hochwertiger sind und bei richtiger Verarbeitung mehr Aroma haben als Robusta-Kaffeebohnen, die hauptsächlich einen bitteren Geschmack haben. Aber es sind die Robusta-Kaffeebohnen, die Ihrem Espresso eine schöne Crema-Schicht verleihen und Ihrem Espresso ein wenig Würze verleihen. Magst du das? Wählen Sie dann eine Mischung mit 80 % Arabica- und 20 % Robusta-Kaffeebohnen. Ansonsten werfen Sie einen Blick auf unsere italienischen Kaffees.

Fazit: Welche Bohnen eignen sich für Jura?

Welche Kaffeebohnen Sie verwenden, hängt hauptsächlich von Ihrer persönlichen Vorliebe ab. Ich persönlich finde, dass eine Jura-Kaffeemaschine mit einer Mischung aus Arabica- und Robusta-Bohnen, die mittel geröstet sind, am besten zur Geltung kommt. Wenn Sie sich für asiatische Kaffeebohnen oder Bohnen aus Südamerika entscheiden, reicht auch 100 % Arabica, da diese Bohnen selbst etwas mehr Würze haben. Das Wichtigste für die Lebensdauer Ihrer Jura-Kaffeemaschine ist, dass Sie keine fettigen Kaffeebohnen verwenden.

Was möchten Sie lesen?

Kaffeebohnen


Wer sind wir?

Als begeisterte Kaffee-Liebhaber und Baristas geben wir Tipps, wie man zu Hause (noch) besseren Kaffee zubereiten kann.

Individuelle Beratung?

Sie können es nicht herausfinden? Schicken Sie uns eine E-mail oder verwenden Sie unser Kontaktformular auf unserer Kontaktseite.

Kontakt

Impressum

baristaworden.nl

Auswahlhilfe nach Marke

Für jede Marke erklären wir die Unterschiede zwischen den Kaffeemaschinen des Sortiments.

Kolbenmaschinen

Testergebnisse 2022

Jedes Jahr veröffentlichen wir eine TOP 10 der Kaffeegeräte und der leckersten Kaffeebohnen.