Barista: die entscheidenden Faktoren für eine gelungene Tasse Kaffee

Tips
Aktualisiert am 22 Sep 2022

Die frischen Kaffeebohnen warten nur darauf, in eine köstliche Tasse Kaffee verwandelt zu werden. Zeit zum Kaffeekochen! Wie machst du also den perfekten Barista-Kaffee?

In diesem Blog werden wir die Faktoren beschreiben, die den Nachgeschmack deines Kaffees bestimmen. Natürlich werden wir nur die Faktoren erklären, die du als Barista beeinflussen kannst. Wenn du diese befolgst, machst du dir jederzeit den perfekten Kaffee zu Hause.

Das Zubehör für die Kaffeezubereitung

  • Kaffeemaschine (die besten Ergebnisse erzielst du mit einer Kolbenkaffeemaschine)
  • Kaffeemühle (manuell oder elektrisch)
  • Wasserkocher/Wasserboiler
  • Thermometer
  • Stoppuhr
  • Flachwaagen (vorzugsweise digital)
  • Löffel oder Rührer

Inhaltsstoffe

  • Frische Kaffeebohnen
  • Vorzugsweise gefiltertes Wasser mit vielen Mineralien
  • Frische Milch: Welche Milch eignet sich am besten für einen Cappuccino?

Die Qualität der Kaffeebohnen

Natürlich spielt die Qualität bzw. das Geschmackspotenzial der Bohne eine wichtige Rolle für das Endergebnis.

Der Kauf von guten Kaffeebohnen ist jedoch keine Garantie. Der Geschmack des Kaffees hängt von der Brühmethode, dem Mahlgrad und der Extraktion ab.

Kurzum: Worauf musst du beim Kauf von Kaffeebohnen achten?

  • Achte auf das Röstdatum: Der Kaffee ist 1 bis 2 Wochen nach der Röstung am schmackhaftesten.
  • Achte auf das Röstprofil: helle Röstung für Filterkaffee und dunkle Röstung für Espresso in der Regel.
  • Arabica-Kaffeebohnen (ohne Garantie) stammen hauptsächlich aus Brasilien, Kolumbien, Mexiko, El Salvador und Costa Rica. Lies hier den Unterschied zwischen Arabica und Robusta Kaffeebohnen.
  • Hochwertig vakuumverpackt.
  • Kaffeebohnen mit natürlichem Verfahren: handgepflückt, sorgfältig ausgewählt und sonnengetrocknet.

Die Wahl der Brühmethode für Kaffee

Ein Barista brüht Kaffee mit einer Espressomaschine oder mit anderen Zubereitungsmethoden wie der French Press, Chemex und anderen langsamen Zubereitungsmethoden.

Jede Zubereitungsart erfordert einen anderen Mahlgrad und führt daher zu unterschiedlichen Ergebnissen.

Bei einer Kolbenmaschine ist es wichtig, einen feinen Mahlgrad zu wählen, da das Wasser mit hohem Druck durch das Kaffeepulver fließt. Wenn der Kaffee nicht fein gemahlen ist, gibt er zu wenig Widerstand.

Wie stellst du deine Espressomaschine ein?

Normalerweise wird eine Kaffeemaschine von Anfang an richtig eingestellt. Es kann sein, dass du einige Einstellungen ändern musst.

  • Der Druck einer Espressomaschine (zwischen 9 und 12 bar).
  • Die Wassermenge für einen Espresso (zwischen 25 und 35 ML).
  • Die Temperatur des Wassers (zwischen 88 und 93 Grad)
  • Die Menge des Kaffees (etwa 10,0 Gramm)
  • Die Kraft, mit der der Kaffee in den Siebträger gepresst wird (zwischen 25 und 30 KG).

Bei einer Kolbenmaschine beeinflusst du selbst den Druck, mit dem das Wasser durch den Tamper fließt. Dazu drückst du den gemahlenen Kaffee mit viel oder wenig Kraft.

Kaffee-Extraktionszeit

Die Extraktionszeit, auch Fließzeit genannt, ist die Zeit, in der das Wasser mit dem gemahlenen Kaffee in Kontakt ist.

Bei der Extraktion werden Geschmacksstoffe, Aromen und Farben aus dem gemahlenen Kaffee extrahiert. Die Dauer der Extraktionszeit bestimmt zu einem großen Teil den Geschmack des Kaffees.

Bei einem Kaffeevollautomaten hast du kaum Einfluss auf die Durchlaufzeit. Mit einer Kolbenkaffeemaschine hast du mehr Kontrolle über die Extraktion, indem du den gemahlenen Kaffee mit mehr oder weniger Kraft presst.

In der Regel solltest du eine Fließzeit von 25 bis 30 Sekunden einhalten. Wenn sie zu kurz ist, schmeckt der Kaffee zu sauer. Ist sie zu lang, schmeckt der Kaffee zu bitter.

Bei anderen Brühverfahren ist die gewünschte Extraktionszeit unterschiedlich.

Einstellung des Schleifgrades

Für beste Espresso-Ergebnisse stellst du den Mahlgrad auf die feinste Stufe. Bei langsamen Brühverfahren wählst du in der Regel einen gröberen Mahlgrad.

Servieren des Kaffees

Man mag es nicht vermuten, aber auch die Art und Weise, wie der Kaffee serviert wird, beeinflusst das Geschmackserlebnis des Kaffees. Die folgenden Punkte sind beim Servieren von Kaffee wichtig:

  • Hygiene hat immer Vorrang
  • Der Kaffee wird in einer sauberen Tasse serviert. Es ist wichtig, dass der obere Rand nicht vom Barista oder vom Kellner berührt wird.
  • Die Wahl der Tasse ist wichtig. 60 bis 90 ML für Espresso und 150 bis 235 ML für Filterkaffee.
  • Wärme die Tasse immer vorher auf. Kaffeetrinker trinken gerne aus einer warmen Tasse.
  • Serviere den Kaffee mit einem Glas Wasser und einem kleinen Löffel.

Was möchten Sie lesen?

Tips


Wer sind wir?

Als begeisterte Kaffee-Liebhaber und Baristas geben wir Tipps, wie man zu Hause (noch) besseren Kaffee zubereiten kann.

Individuelle Beratung?

Sie können es nicht herausfinden? Schicken Sie uns eine E-mail oder verwenden Sie unser Kontaktformular auf unserer Kontaktseite.

Kontakt

Impressum

baristaworden.nl

Auswahlhilfe nach Marke

Für jede Marke erklären wir die Unterschiede zwischen den Kaffeemaschinen des Sortiments.

Kolbenmaschinen

Testergebnisse 2022

Jedes Jahr veröffentlichen wir eine TOP 10 der Kaffeegeräte und der leckersten Kaffeebohnen.