5 Barista-Werkzeuge, die jeder Kaffeeliebhaber zu Hause haben sollte

Tips
Aktualisiert am 28 Apr 2022

Die meisten Heimbaristas wollen sofort ernst machen. Sie kaufen eine teure Kolbenmaschine und erwarten, dass der Kaffee genauso schmeckt wie in ihrem Lieblingscafé.

Nun, das stimmt nicht. Natürlich ist die Kaffeemaschine wichtig für die Qualität des Kaffees. Aber das ist nicht der entscheidende Faktor. In diesem Artikel stellen wir Ihnen 5 Hilfsmittel vor, die Sie davon überzeugen werden, dass eine teure Espressomaschine nicht notwendig ist.

Diese 5 Werkzeuge sind zunächst ausreichend. Wenn Sie alles richtig machen und die besten Kaffeebohnen kaufen, können Sie mit diesen Geräten einen hervorragenden Kaffee zubereiten. Nur wenn Sie sicher sind, dass Sie gerne Kaffee kochen, sollten Sie eine Espressomaschine kaufen.

Denn mit 5 Barista-Tools kann man sehr weit gehen und sehr guten Kaffee machen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, von welchen 5 Tools wir sprechen.

5 unverzichtbare Werkzeuge für selbstgemachten Kaffee

Wer zu Hause einen besseren Kaffee zubereiten möchte, muss mehrere Variablen berücksichtigen: die Wassertemperatur, den Mahlgrad des Kaffees und die Menge des verwendeten Kaffees.

Die nachstehenden Tools erleichtern die Überprüfung dieser Variablen und verbessern automatisch die Qualität Ihres Kaffees. Die Geräte sind im Vergleich zur Espressomaschine spottbillig und helfen Ihnen, einen guten Kaffee zuzubereiten.

1. Thermometer: Sie benötigen es, um die Wassertemperatur zu überprüfen. Die Wassertemperatur beeinflusst die Extraktion.

Wenn das Wasser zu heiß oder zu kalt ist, kann das Geschmackspotenzial einer Kaffeebohne nicht ausgeschöpft werden. Mit einem Thermometer können Sie jederzeit messen, ob das Wasser die richtige Temperatur hat (92 – 96 Grad sind wünschenswert).

2. Wasserkocher: Die meisten Menschen haben einen Wasserkocher zu Hause. Wenn Sie mit handgebrühtem Kaffee (Filterkaffee, z. B. Chemex, V60 usw.) arbeiten möchten, benötigen Sie einen Wasserkocher.

Mit einem Wasserkocher können Sie Wasser schnell und einfach auf Temperatur bringen. Dann können Sie mit dem Thermometer messen, ob das Wasser die gewünschte Temperatur hat.

3. Kaffeemühle: Die Mühle ist ein absolutes Muss. Mit der Mühle können Sie die Kaffeebohnen selbst mahlen, wodurch der Kaffee zum Zeitpunkt der Zubereitung frischer ist.

Außerdem benötigt man für jede Zubereitungsart einen anderen Mahlgrad, so dass eine Kaffeemühle fast unverzichtbar ist. Eine Schleifmaschine kann die teuerste Investition sein. Sie sind ab 50 €, aber auch ab mehreren hundert Euro zu haben.

Sehen Sie sich unsere Testergebnisse von 2021 mit den besten Kaffeemühlen an.

4. Präzisionswaage (in Gramm): Auch die Präzisionswaage ist ein Muss. Zumal man für jede Zubereitungsart ein anderes Verhältnis braucht. Das Abwiegen des Kaffees während der Fahrt ist oft nicht genau genug.

Ein paar Gramm zu viel oder zu wenig können bereits den Geschmack des Kaffees beeinflussen. Präzisionswaagen sind zwischen € 20 und € 30 erhältlich.

5. Die Brühmethode / der Brüher: Anstelle einer teuren Espressomaschine können Sie für ein paar Cent eine Handbrühmaschine kaufen. Da der Preis so niedrig ist, können Sie mit verschiedenen Zubereitungsmethoden experimentieren.

Wir empfehlen Ihnen, mit der Chemex zu beginnen und dann verschiedene Brühmethoden auszuprobieren.

ERFOLG! Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns gerne eine Nachricht über das Kontaktformular senden.


Was möchten Sie lesen?

Tips


Wer sind wir?

Als begeisterte Kaffee-Liebhaber und Baristas geben wir Tipps, wie man zu Hause (noch) besseren Kaffee zubereiten kann.

Individuelle Beratung?

Sie können es nicht herausfinden? Schicken Sie uns eine E-mail oder verwenden Sie unser Kontaktformular auf unserer Kontaktseite.

Kontakt

Impressum

baristaworden.nl

Auswahlhilfe nach Marke

Für jede Marke erklären wir die Unterschiede zwischen den Kaffeemaschinen des Sortiments.

Kolbenmaschinen

Testergebnisse 2022

Jedes Jahr veröffentlichen wir eine TOP 10 der Kaffeegeräte und der leckersten Kaffeebohnen.